Die 10 häufigsten Fehler bei der Zahn- und Mundpflege

5. Jan 2020 | Achtsamkeit, Allgemein, Ernährung, Gesundheit, Schönheit, Zahnbürste, Zähne, Zahnfleisch

1. Fehler: Du wechselst Deine Zahnbürste viel zu selten aus. Faustformel: Alle 3 Monate
oder nach einem Infekt die Zahnbürste auswechseln, da Du Dich sonst immer wieder mit
den Bakterien infizierst.

2. Fehler: Du reinigst nur 70% der Zahnflächen. Dies ist dann der Fall, wenn Du die
Zahnzwischenräume nicht reinigst. Unabhängig davon, ob Du eine Handzahnbürste, eine
Elektrische- oder eine Schall-Zahnbürste verwendest, solltest Du für die Reinigung der
Zahnzwischenräume zusätzliche Hilfsmittel verwenden. Das sind Zahnseide und
Zahnzwischenraumbürstchen.

3. Fehler: Du verwendest für die Reinigung der Zahnzwischenräume nur die Zahnseide. Das
reicht deswegen nicht aus, weil die Zahnflächen nicht geometrisch gerade sind, sondern
voller Nischen und Wölbungen. Diese kannst Du nur mit einem passenden
Zwischenaumbürstchen erreichen.

4. Fehler: Du reinigst zu selten und zu kurz. Drei bis vier Minuten solltest Du schon für die
Reinigung Deiner Zähne einplanen. Mindestens ein Mal innerhalb von 24 Stunden solltest
Du Deine Beisserchen gründlichst reinigen, besser zwei Mal am Tag, also morgens und
abends.

5. Fehler: Du reinigst zum falschen Zeitpunkt. Nach dem Verzehr von Säure, also Obst,
solltest Du 20 Minuten warten, bis Du zur Zahnbürste greifst. Besser ist, Du spülst den
Mund erst einmal mit Wasser aus.

6. Fehler: Die Zunge wird vernachlässigt oder gar vergessen. Eine sanfte und tägliche
Zungenreinigung sollte zu Deinem Morgenritual gehören. Auf der Zunge befinden sich
ebenso wie in den Zahnzwischenräumen unzählige Bakterien, die Dir schaden können,
wenn sie sich ungehindert vermehren. Zusätzlich ist die Zunge ein wichtiges
Entgiftungsorgan. Durch die tägliche Zungenreinigung aktivierst Du Deine weiteren
Entgiftungsorgane Leber und die Nieren. Verwende für die Zungenreinigung einen
Zungenschaber aus Metall und ein gutes Öl zum Ölziehen (zum Beispiel Sesamöl) oder
das Zungengel von Muskanadent.

7. Fehler: Du verwendest die falsche Zahnpasta für Dich. Wie bei allem, können wir auch
beim Kauf der Zahnpasta viel falsch machen. Folgende Punkte sind besonders wichtig: 1.
RDA-Wert sollte unter 50 liegen. Das ist der Abrasionswert. Höhere Werte schmirgeln
Deine Zahnoberfläche auf. Bei Muskanadent liegt der RDA-Wert bei 10. 2. Achte darauf,
dass Deine Zahnpasta keine Tenside und Parabene enthält. 3. Sie sollte ebenso keine
Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Farbstoffe enthalten. 4. Die Zahnpasta sollte
basisch sein. 5. Sie sollte Mineralien für die Zähne (Kalcium, Magnesium, Zink) enthalten.
Fluoride sind ebenso stärkend für die Zähne, jedoch werden sie über die
Mundschleimhaut ungehindert aufgenommen und sammeln sich im Körper an. 5.
Weiterhin sollte die Zahnpasta Pflegestoffe für das Zahnfleisch enthalten. Bei
Muskanadent sind dies Neem, Kamille und Salbei.

8. Fehler: Du verwendest desinfizierende Mundwässer. Dies ist nicht sinnvoll, da Du auf die
meisten Bakterien in Deiner Mundhöhle angewiesen bist. Desinfektionsmittel haben in
Deinem Mund nichts verloren. Sie zerstören nur Deine Mundflora und somit Dein
Mikrobiom.

9. Fehler: Du verwendest regelmäßig Bleachingpasten. Dies ist nicht zu empfehlen, da diese
regelmäßig und dauerhaft angewendet, den Schmelz schädigen. Sie beinhalten nämlich
grobe Abrasionsstoffe, die den Zahnschmelz aufrauen.

10. Fehler: Du glaubst Du brauchst die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt nicht.
Kein Mensch kann wirklich alle seine Zahnbereiche perfekt reinigen. Bei der
professionellen Zahnreinigung werden alle die Bereiche, die Ecken und Nischen, die Du
nicht gut erreichen kannst gründlichst gereinigt. Wie häufig die professionelle
Zahnreinigung wichtig für Dich ist, können nur Dein Zahnarzt oder die Dentalhygienikerin
beurteilen.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.