Die vier wichtigsten Vitamine

16. Feb 2020 | Allgemein, Energie, Gesundheit, Vitalität

Die vier wichtigsten Vitamine
Es sind die vier L-Vitamine

Lachen
Lieben
Lust
&
Loslassen

 

Lachen

Der Volksmund sagt: „Lachen hält gesund“ und liegt damit ganz richtig. Mittlerweile gibt es sogar wissenschaftliche Belege dafür, dass herzhaftes Lachen so wohltuend für den Organismus ist wie eine halbe Stunde Schlaf.

Lachen regt Atmung und Durchblutung an und entspannt zudem. Depressive Stimmungen und Schlafstörungen werden abgebaut. Durch herzhaftes Lachen werden Atmung, Stoffwechsel und Durchblutung verschiedenster Muskel angeregt. Die Immunabwehr wird gestärkt. Es werden zu Hauf die Glückshormone „Endorphine“ ausgeschüttet. 

Dadurch angeregt wurden viele Therapiemethoden entwickelt, die das Lachen unterstützen und anregen. Der Krankenhausclown, die lustige Aufführung im Altenheim oder die Stunde Lachyoga haben alle das gleiche Ziel: Den Menschen zum Lachen zu bringen und seine Gesundheit zu fördern.

Warte nicht, bis die Situation besser wird, damit Du lachen kannst, sondern lache, damit die Situation wieder besser wird. Suche ganz bewußt nach Dingen, die Dich belustigen.

Stelle Dir komische Situationen vor und umgib Dich bewußt mit lustigen Menschen.

Lieben

„Liebe kann alles“

„Der Glaube und die Liebe versetzen Berge“

Wir alle kennen diese Volksweisheiten und wissen intuitiv, dass sie stimmen. Wenn wir lieben, sind wir nicht auf uns und unseren Schmerz fokussiert, sondern auf den anderen Menschen. Wir versuchen alles zu tun, damit es diesem gut geht. Diese Energie kommt zehnfach zu uns zurück. Liebe bedeutet daher Heilung. Liebe entspannt und lässt die Energie fließen.

Doch muss es sich nicht zwangsläufig um einen anderen Menschen handeln. Es kann auch ein Tier sein, um welches wir uns kümmern oder ein Hobby, welches wir aus vollem Herzen ausführen.

 

Lust

Mit der Lust ist es wie mit der Liebe: Spürt der Mensch in einer Sache Leidenschaft und Lust, vergisst er Zeit und Raum und ist ganz im Flow.

Loslassen

Es ist wichtig, sich von Dingen, Tätigkeiten und Gewohnheiten zu lösen – einfach loszulassen. Nur wenn wir dies tun und das Alte gehen lassen, kann Neues kommen. Das Neue hat erst Platz, wenn wir das Alte haben weggehen lassen. Es ist wie mit einem vollen Kleiderschrank. 

Krankmachende und blockierende Gedankenmuster loszulassen, kann sogar lebensrettend sein. Dafür muss man sie jedoch erst ins Bewusstsein holen. Erst wenn wir erkennen, dass es sich um einen blockierenden Gedanken handelt, können wir diesen analysieren und anschließend loslassen. In der Krebstherapie gibt es eine spezielle Therapieart, das „Releasind“ (das Loslassen). Mit Hilfe einer Tiefenentspannung und einer Ausrichtung auf die individuellen spirituellen Kraftquellen wird beim Releasing ein Zugang zu diesen unbewussten blockierenden Erinnerungen gesucht. Negative Selbstbilder, Ängste, geheime Wut und beklemmende Gefühle sollen aufgespürt werden. Ziel ist es, dass die blockierte Energie wieder fließen kann und dem Kranken für die Gesundung zur Verfügung steht.

 

Sich im Loslassen zu übern hilft jedem. Du kennst sicherlich das befreiende Gefühl, wenn Du Deinen Kleiderschrank oder die Wohnung ausgemistet hast. Die Energie kann einfach wieder fließen.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.