Was ist eine Heilmeditation?

1. Feb 2020 | Achtsamkeit, Allgemein, Energie, Gesundheit, Meditation

Sind Körper, Geist und Seele im Einklang, ist der Mensch gesund.

Stress und Anspannung sind die Symptome unserer Zeit. Ohne es zu bemerken, gehen wir häufig über unsere Kräfte. Am Ende des Tages sind wir ausgelaugt, überfordert und unfähig zu spüren, wie es uns wirklich geht. Passiert dies selten und nur ab und zu, können wir diesen Zustand kompensieren. Wenn jedoch die Tage gleich sind, und wir dauerhaft nicht auf unseren Körper und unsere Seele hören, bekommen wir immer lautere Signale. Irgendwann ist das Signal unserer Seele so laut, dass wir es nicht mehr überhören können. Die Seele spricht über den Körper mit uns. 

Die moderne Medizin reagiert darauf mit Behandlungen, die  sich in erster Linie auf diese Symptome konzentrieren. Sie geht nicht auf die eigentliche Ursache des Problems ein. Als Folge werden wir die Erkrankung nicht wirklich los.. Es kann keine Heilung im ganzheitlichen Sinne erfolgen. 

Die Meditation hilft uns, die Gedanken zur Ruhe zu bringen und negative Gedanken abzulegen. Dieser Prozess unterstützt sowohl die seelische als auch die körperliche Gesundheit. 

Wenn wir zur Ruhe kommen, es uns erlauben, einmal nichts zu tun und nur in uns hinein zu horchen, dann, ja dann hören wir auch ihre Stimme. Wir sollten ihr zuhören und ihr glauben, denn sie ist unsere innere Weisheit. Ganz intuitiv wissen wir, was uns gut tut und was uns schadet. Häufig sind es jedoch imaginäre Grenzen, die uns davor abhalten, so zu leben, wie wir es möchten. Diese Grenzen haben wir uns jedoch meist selbst auferlegt. Leben wir dauerhaft gegen unsere Natur, werden wir nicht selten ernsthaft krank. Unsere Seele zwingt uns dann, uns mit uns selbst zu beschäftigen. Geschieht dies, können wir häufig beobachten, wie Krebskranke ihre Erkrankung überstehen und ein völlig anderes Leben leben. Sie haben tatsächlich die Erkrankung gebraucht, um aufzuwachen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Es muss jedoch gar nicht so weit kommen. Es muss nicht eine Krebserkrankung sein, damit wir registrieren, dass etwas nicht stimmt. Manchmal sind es chronische Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, ein Tinnitus oder andere Leiden, die uns den Alltag schwer machen. 

Während einer Meditation können wir in uns hineinhorchen, uns öffnen und erkennen, wie es uns wirklich geht, was wir wirklich wollen. Wir können auch Heilkräfte in eine bestimmte Körperregion senden und uns selbst heilen. Das Wort „Heilkräfte“ mag dem einen oder anderen nicht gefallen und fremd sein. Vielleicht hilft da die folgende Vorstellung: Während einer Meditation werden die Körperzellen mit mehr Sauerstoff versorgt. Dies geschieht als Folge der tiefen Atmung. Die Blutzellen nehmen mehr Sauerstoff auf, und die Durchblutung ist verbessert. Wir wissen alle, dass jegliche Regeneration verbessert ist, wenn die Durchblutung verbessert wird. Allein dies trägt schon zur Heilung bei. Weiterhin bestehen wir aus Energie. Muskelverspannungen und Entzündungen sind Folge von Energieblockaden und Nährstoffmangel. Indem wir ruhig werden und die Energie mit unserem Atem fließen lassen, tragen wir zur Beseitigung der Blockaden bei. Wenn wir uns dann zusätzlich noch vorstellen, wie sich eine Blockade , eine Muskelverhärtung löst oder eine Entzündung heilt, ein Tumor zurückgeht, manifestieren wir den Gedanken der Heilung in unserem Körper. Als Folge erleben wir dann meist eben diese Heilung.

Während einer Heilmeditation konzentrieren wir uns auf einen bestimmten Bereich im Körper. Es sollte der Körperbereich sein, der Heilung erhalten soll. Atme tief ein und sende beim Ausatmen die Energie und Deinen Atem in genau diesen Bereich. Stelle Dir vor, wie es zur Heilung kommt. Es sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst Dir vorstellen, dass verspannte und verklebte Muskelfasern locker auseinandergleiten oder die Krebszellen von Deiner „Körperpolizei“ aufgespürt und abtransportiert werden. 

Ganz gleich, welches Bild Dir hilft. Du sendest Heilenergie in diesen Bereich und dies wirst Du positiv spüren.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.