Was ist eine Wurzelbehandlung bei einem Zahn?

27. Dez 2020 | Allgemein, Gesundheit, Kopfschmerzen, Meditation, Vitalität, Zähne

„Die Wurzelbehandlung eines Zahnes ist der letzte Versuch, den Zahn zu erhalten“,

Jedoch: Manchmal ist der Preis für den Zahnerhalt zu hoch. Damit meine ich nicht den monetären Preis, sondern den gesundheitlichen. Wie ich das meine? Nun, man sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein toter Zahn IMMER Gifte in den Körper absondert – ganz gleich wie gut die Wurzelfüllung ist. Selbstverständlich ist die Menge der Giftstoffe höher, wenn die Wurzelbehandlung qualitativ schlecht ist.

Wenn das Immunsystem stark genug ist, kann es die abgesonderten Gifte sehr gut kompensieren. Es ist jedoch IMMER eine Belastung des Systems. Übrigens kann man die Stärke der Belastung messen. Die Testmethode nennt sich „Topas Test“. 

Aber nun der Reihe nach:

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird das entzündete Gewebe in der Zahnpulpa – also der Nervhöhle – entfernt. Damit entfernt man die Blut- und Lymphgefäße, das Bindegewebe und die Nerven, die sich in dieser Nervhöhle befinden. Im Anschluss ist der Zahn tot oder „devital“, wie der Zahnarzt sagt.

Übrigens heißt diese Fachrichtung „Endodontologie“. Es gibt Zahnärzte, die machen nichts Anderes als Wurzelbehandlungen. Diese heißen dann „Endodontologen“.

Ist es einfach, eine Wurzelbehandlung durchzuführen?

Nein. Es ist nicht einfach, denn ein Zahn hat nicht nur eine Wurzel, sondern mehrere und in jeder Wurzel befinden sich viele miteinander verzweigte Kanäle. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Kanalsystem.

Es ist ein Kanalsystem, welches 3 m lang ist!

Es ist gar nicht möglich, dieses verzweigte Kanalsystem bakterienfrei zu bekommen!

Das bedeutet: Am Ende einer „geglückten“ Wurzelbehandlung sind noch immer ganz viele Bakterien im Kanalsystem enthalten. Natürlich haben diese Verbindung zum Körper, denn der Zahn als solcher steckt in einem Knochenfach, welches selbstverständlich von Blutgefäßen genährt wird.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Die Notwendigkeit für eine Wurzelbehandlung entsteht, wenn der Nerv irreversibel geschädigt ist oder wenn der Zahn einen Bruch erlitten hat. In beiden Fällen KANN der Betroffene Schmerzen erleiden, MUSS jedoch nicht. Es gibt sehr viele Menschen, die gar nicht merken, dass ein Zahn abgestorben ist.

In manchen Ländern werden Wurzelkanalbehandlungen prophylaktisch durchgeführt, wenn ein Zahn überkront werden soll. Dies geschieht, weil Statistiken belegen, dass 50 % der überkronten Zähne absterben und eine Wurzelbehandlung benötigen.

Eine Wurzelbehandlung wird an einem Zahn durchgeführt, der wichtig ist und bei dem es sich lohnt, diesen Aufwand zu betreiben. Gemeint ist damit: Der Zahn sollte fest im Knochenfach stecken, nicht gelockert sein und das Immunsystem sollte stabil sein.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.