Welche Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig?

28. Jul 2019 | Gesundheit

Es gibt eine ganze Reihe von Vorsorgeuntersuchungen, die empfohlen werden, damit Du gesund bleibst.

Aber: In Wirklichkeit ist es doch so, dass Dein Arzt bei der „Vorsorgeuntersuchung“ nach Symptomen einer möglichen Erkrankung sucht.

Es handelt sich also gar nicht um Vor-Sorge sondern um Früh-Erkennung.

Der Arzt sucht nach Anzeichen einer Erkrankung.

Je nachdem wie gut er ausgestattet ist und wie viel Erfahrung er hat, findet er bestimmte Anzeichen und kann diese einer Erkrankung zuordnen schneller oder später. Zusätzlich zur klinischen Untersuchung kann er noch verschiedene Verfahren anwenden, wie 2-D- oder 3-D-Röntgenaufnahmen, CT, MRT, Blut-, Urin- und Stuhluntersuchungen, Ultraschall und weitere spezifische Untersuchungen.

Nur: Es handelt sich einfach nicht mehr um Vor-Sorge sondern um Früh-Erkennung. Die Schulmedizin ist auf Früherkennung und Reparatur ausgerichtet und das kann sie gut. Für alles andere ist sie nicht zuständig. Dies muss man wissen.

In der Ayurvedamedizin hingegen werden viele Empfehlungen für ein gesundes und langes Leben gegeben. Dort findest Du Empfehlungen für Deine Ernährung und für Deine Körperpflege. Du findest Regeln für eine gute Tagesroutine. Du findest Regeln und Verhaltenshinweise zu jedem Thema, sogar zu Deinen Gedanken. Im Ayurveda wird der Mensch als die Gesamtheit von Körper, Geist und Seele verstanden. Alle drei Bereiche sind wichtig und werden einzeln aber auch als Gesamtheit betrachtet.

Einige der Empfehlungen möchte ich Dir im folgenden teilen:

  1. Habe eine gute Tagesroutine, in der Du sowohl Zeiten der körperlichen und geistigen Anspannung als auch der Entspannung hast.
  2. Stehe mit dem Sonnenaufgang auf und beginne den Tag mit der Beschäftigung mit Dir selbst. Hierzu eignet sich die Meditation hervorragend.
  3. Entgifte Deinen Körper: Führe eine Zungenreinigung durch und trinke als erstes zwei Gläser heißes Wasser.
  4. Mache einige Sportübungen, wie Stretching oder Yoga oder gehe in die Natur.
  5. Nimm ein nahrhaftes warmes Frühstück zu Dir.
  6. Ernähre Dich vorwiegend aus dem, was die Natur uns gibt. Gemüse sollte den Hauptteil Deiner Nahrung ausmachen.
  7. Nimm die letzte Mahlzeit vor 19 Uhr zu Dir.
  8. Die Hauptmahlzeit sollte mittags sein.
  9. Trinke mindestens 2 Liter Wasser am Tag.
  10. Gehe vor 22 Uhr Schlafen.

Dies sind nur einige wenige Tipps, die der Ayurveda uns gibt. Ich denke jedoch, dass bereits diese wenige Auszüge aus der ayurvedischen Lehre uns deutlich machen, welchen Unterschied es ausmacht. Ayurveda betreibt wirkliche Vor-Sorge! Jeder, der nach diesen Regeln lebt, kann sich sicherlich bester Gesundheit erfreuen.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.