Wie Du Dein schönstes Lächeln bekommst

4. Aug 2019 | Ernährung, Schönheit, Zähne

Jeder möchte schöne, weiße und strahlende Zähne, aber wie bekommt man das hin?

Welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sein Lächeln aufzupeppen, manche sind ganz einfach und kosten fast kein Geld, andere sind aufwendig und kostspielig. Nachfolgend möchte ich einige Möglichkeiten vorstellen. Selbstverständlich muss individuell geprüft werden, welche der Möglichkeiten die Beste ist.

 

1. Professionelle Zahnreinigung

Bei der professionellen Zahnreinigung werden oberflächliche Ablagerungen und Verfärbungen entfernt. Dadurch werden die Zähne heller.

 

2. Zahnbleaching in der Praxis

Das Aufhellen der Zähne in der Zahnarztpraxis wird auch „in office bleaching“ genannt. Dabei werden die Zähne mit einem Peroxid aufgehellt. Dadurch werden auch innere Verfärbungen entfernt und die Zahnfarbe wird ausgebleicht – ähnlich wie bei den Haaren.

Wichtig dabei ist:

  • Es sollte vorher sichergestellt sein, dass die Zähne kariesfrei sind.
  • Das Zahnfleisch muss mit einem speziellen Mittel abgedeckt werden, damit das Peroxid keinen Kontakt damit bekommt.
  • Bitte lasse ein solches Bleaching NUR vom Fachpersonal in einer Zahnarztpraxis durchführen.

Gut zu wissen:

– Bei den meisten Bleachinggels trocknen die Zähne beim Bleichen stark aus und sich dann im Anschluss empfindlich auf Temperatur und Säure, sowie Zucker.

Es gibt unterschiedliche Bleachinggels, die der Zahnarzt verwenden kann, meist verwendet eine Praxis jedoch nur eines. Muskanadent hat zum Beispiel ein Bleachinggel, welchem ein spezielles Mittel zugesetzt wurde, damit die Zähne nicht austrocknen. Auf diese Weise beobachten wir so gut wie keine Empfindlichkeiten mehr. Jedoch werden die Zähne nur bis zu vier Nuancen heller. Für die meisten Menschen jedoch bedeutet das eine fantastische Verbesserung der Zahnfarbe.

Wichtig:

Nach dem Bleaching solltest Du auf dunkle Speisen für 48 h verzichten (Kaffee, Rotwein, dunkle Soßen).

 

3. Zahnbleaching zu Hause

Beim sogenannten „homebleaching“ verwendest Du eine spezielle Zahnschiene, in die Du ein Bleachingmittel einfüllst. Diese Schiene bleibt über die Nacht auf Deinen Zähnen.

Ich empfehle dieses Verfahren nicht, da Du nicht kontrollieren kannst, wohin das Bleachinggel hinfließt.

Für dieses Verfahren werden Gels niederer Konzentration verwendet. Es dauert sehr lange, bis ein kleiner Bleachingerfolg sichtbar ist. Besser ist das Bleaching in der Praxis durchführen zu lassen.

 

4. Kunststoffüllungen

Mit Kunststoffen kann ein Zahnarzt die Schneidezähne verschönern. Er kann die Form und die Länge leicht verändern. Er kann tief sitzende Verfärbungen herausbohren und das Loch mit einem Kunststoff abdecken.

Vorteil:

Sehr günstig im Vergleich mit Keramik.

Nachteil:

Da Kunststoff ein poröser Werkstoff ist, verfärbt dieser nach einigen Jahren wieder und schaut unschön aus.

 

5. Veneers

Veneers sind die Meisterklasse der ästhetischen Zahnmedizin. Mit den Keramikschalen kann ein Zahnarzt dauerhaft die Zahnfarbe, Zahnform und auch (bis zu einem gewissen Grad) die Zahnstellung ändern.

Vorteil:

  • Keramikveneers haben richtig angewendet eine sehr lange Haltbarkeit, die gerne 20 Jahre überschreiten darf.
  • Anders als bei Kunststoff verfärben die Schalen nicht mehr.

Nachteil:

Preis. Da es sich bei den Keramikschalen meist um rein ästhetische Versorgung handelt, bezahlt auch eine private Versicherung nichts – außer: Es gibt noch einen anderen Grund, warum diese Schalen unbedingt eingesetzt werden müssen…

 

6. Kronen

Mit einer Krone aus Keramik kann ein Zahnarzt die Zahnstellung noch weitreichender beeinflussen, als mit einem Veneer.

Vorteil:

Lange Haltbarkeit

Nachteil:

– Kosten

  • Der Zahn muss geschliffen werden.

 

7. Alignerschienen

Wenn Deine Zähne schief stehen und Du möchtest diese begradigen, gibt es neben der klassischen festen Zahnspange, die Möglichkeit kleinere Korrekturen mit dünnen, fast unsichtbaren Schienen durchzuführen.

 

8. Tipps für Daheim:

Nachfolgend möchte ich Dir noch einige Tippst geben, wie Du selbst Deine Zähne etwas schöner und strahlender hinbekommst:

  1. Ölziehen mit Kokosöl

Das Kokosöl hellt die Zähne auf sanfte Weise auf. Lese hierzu sehr gerne den entsprechenden Blogartikel auf dieser Seite.

  1. Verwende dauerhaft eine Zahnpasta mit Kokosöl.

Die Zahnpasta von Muskanadent enthält zum Beispiel neben vielen anderen sehr guten Pflegestoffen für Dein Zahnfleisch Kokosöl. Regelmäßig angewendet, werden Deine Zähne strahlen.

  1. Du kannst Dir ab und an eine eigene Packung herstellen, mit der Du Deine Zähne aufhellst: Nimm gutes Kokosöl, gib Natronpulver dazu, vielleicht noch etwas Kurkuma und Pfefferminzöl und reibe Deine Zähne damit ein, belasse die Paste einige Zeit (15 Minuten) auf den Zähnen und spüle dann erst aus.

Achtung: Wende diese paste nur mit Kurkuma an, wenn Du keine Kunststoffüllungen hast, denn diese verfärben sonst und sehen dann sehr unschön aus.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.