Zeit für Detox – Entrümpele Dein Leben!

5. Apr 2020 | Achtsamkeit, Detox, Gesundheit, Vitalität

„Jetzt ist Schluss! Ich kann das nicht mehr sehen. Jetzt wird aufgeräumt.“

Jeder von uns kennt dieses Gefühl. Dann fangen wir an, unsere Wohnung aufzuräumen. Wir kennen dieses Gefühl, wenn einfach jede Ecke vollgestopft ist. Es ist uns zu viel…und dies ist auch gut so, denn die Wohnung aufzuräumen ist auch eine Befreiung für die Seele. Ja, Aufräumen kann unglaublich befreiend sein. Seine Kleider ordentlich im Schrank hängen zu sehen, gibt uns ein gutes Gefühl. Wenn die Küche aufgeräumt und sauber ist, fühlen wir uns besser. Im Feng Shui sagt man, dass die Energie besser fließen kann, wenn unser Heim ordentlich ist, wenn es nicht vollgestopft ist. Im Ayurveda wird überliefert, dass Dein Dachboden Deinem Kopf gleich und Dein Keller Deinem Darm. Das bedeutet: Wenn Dein Dachboden aufgeräumt ist, sind Deine Gedanken sortiert und aufgeräumt und wenn Dein Keller aufgeräumt ist, gleicht dies einem aufgeräumten Darm.

Wie außen, so innen.

Deine äußere Ordnung spiegelt tatsächlich Deinen inneren Zustand wider. Aus diesem Grund findet Aufräumen immer auf mehreren Ebenen statt. Weil dies so befreiend ist, macht der berühmte Frühjahrsputz gleich viel mehr Sinn.

Auf diesen Ebenen spielt sich Aufräumen ab:

  1. Aufräumen Deiner Wohnung/Deines Hauses und aller Zimmer.
  2. Ordnung schaffen auf emotionaler Ebene.
  3. Entgiften Deines Körpers.
  4. Loslassen von Lebensumständen, die nicht mehr passen.

All diese Aufräumarbeiten haben zur Folge, dass Du immer bewusster wirst. Das Schöne ist: Je bewusster Du bist, desto mehr Lebensfreude, Genuss und Erfüllung werden möglich.

Meist brauchen wir einen kleinen Anschubser, um mit dem Aufräumen zu beginnen. Dein Körper sendet Dir körperliche Symptome. Sehr gerne übergehen wir diese jedoch. Wenn Du merkst, dass Du immer gereizter bist und Deine Residenz Belastungen und Neurungen gegenüber immer geringer wird, ist dies ein Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, Deinen Gefühlshaushalt aufzuräumen und emotional „reinen Tisch“ zu machen. Vielleicht verspürst Du auch den Impuls, eine gründliche Gesamtinventur zu machen. Vielleicht klappt es in der Arbeit nicht mehr so und in Deiner Beziehung ist auch Sand im Getriebe. Dann wird es an der Zeit, sich der Sache zu stellen.

Stelle Dich Deiner Inventurwoche! Du wirst anschließend fokussierter Deinen Weg gehen und bewusster spüren, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richten möchtest.

Wann ist der beste Zeitpunkt zu beginnen?

Jetzt!

Nimm Dir eine Woche Zeit. Eine Woche, in der Du ganz bewusst auf Dich achtest. Du brauchst nicht frei nehmen, jedoch empfehle ich Dir, außer Deiner Arbeit, keine weiteren Verpflichtungen einzugehen. Mache einfach in dieser Woche keine Termine aus – außer mit Dir selbst.

  1. In dieser Inventurwoche ernährst Du Dich ganz bewusst sehr schonend. Wenn Du magst, kannst Du auch zwei/drei Entschlackungstage machen. An diesen Tagen isst Du zum Beispiel nur Suppen. Nachfolgend findest Du eine Möglichkeit für ein sehr gutes Entschlackungsgericht. Es ist das klassische Entschlackungsgericht aus dem Ayurveda.

Grundrezept Khichari

Dauer der Zubereitung: 45 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

100 g Basmatireis

50 g Mung-Dal

1 dünne Scheibe frischer Ingwer

1 TL Ghee

1/2 TL Kreuzkümmelsamen

1/2 TL Ajwain

1/2 TL Garam Masala

1/2 TL Salz

Zubereitung:

Zunächst den Reis und die Mungbohnen unter fließendem Wasser waschen, abtropfen lassen und miteinander mischen.

Ingwer schälen und fein würfeln.

Ghee in einem Topf erhitzen, Ingwer, Kreuzkümmel, Ajwain und Garam Masala hinzufügen und unter Rühren darin anrösten. Mit 600 ml Wasser aufgießen und zum Kochen bringen.

Nun die Reis-Dal-Mischung in das kochende Wasser geben, umrühren und im geschlossenen Topf 40 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Suppe mit noch mehr Kreuzkümmel, Garam Masala und frischem Koriander abschmecken.

Diesen Khichari können Sie nun mit unterschiedlichem Gemüse „aufpeppen“. Für die Detoxtage empfehle ich jedoch, mit dem Gemüse sparsam umzugehen. Sehr gut verwenden können Sie Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Fenchel.

Sehr gerne kannst Du Dein Khichari immer wieder variieren, indem Du unterschiedliches Gemüse druntermischt.

  1. Plane für jeden Tag bestimmte Aufräumarbeiten ein: Räume Deinen Kleiderschrank auf. Sortiere alles aus, was Du über zwei Jahre nicht mehr getragen hast, was Dir nicht mehr passt oder was nicht mehr zu der Person passt, die Du sein möchtest. Ordne Deine Küche neu. Räume Deinen Keller und Dachboden auf. Bringe Ordnung in jedes Deiner Zimmer. Entrümpele und putze den Kühlschrank.
  2. Nimm Dir Zeit für emotionales Detoxen. Schreibe auf, wie Dein Leben aussehen soll. Vergleiche es mit dem, was Du gerade lebst. Finde Dinge, die Dich von Deinem Ziel entfernen und entsorge diese Tätigkeiten, Glaubenssätze und Muster. Du kannst Dich symbolisch von diesen Dingen befreien und verabschieden, indem Du sie auf ein Blatt Papier schreibst und dieses in den Müll wirfst.
  3. Vergebe anderen Menschen, die Dich Deiner Meinung nach ungerecht behandelt haben oder die Dir Leid zugefügt haben. Indem Du ihnen vergibst, wird Energie in Dir frei. Vergebe auch Dir selbst für alles, was Du Dir angetan hast. So häufig sind wir mit uns selbst viel strenger als mit anderen. Es wird Zeit, das Du liebevoller mit Dir bist.

Am letzten Tag dieser Inventurwoche darfst Du Dich entspannen. Du hast es Dir verdient. Nun kannst Du Dich auf eine neue Zeit freuen. Vielleicht hast Du auch Lust, ein Visionboard zu erstellen.

Podcastfolge zum Blogbeitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.